14.05.2019

Diese Faktoren sind für die Wahl Ihrer Büroräume wichtig

Sie suchen für Ihr Unternehmen erstmalig Büroflächen oder halten nach neuen Büroräumen Ausschau? Die Wahl des Büros machen Sie idealerweise von mehreren Faktoren abhängig, die sowohl das Arbeitsklima als auch Ihr Budget einbeziehen. Grundsätzlich gilt: Wählen Sie Ihre Büroflächen so aus, dass Sie und Ihre Mitarbeiter sich möglichst wohlfühlen. Effizientes Arbeiten inklusive Entfaltung des vorhandenen Potenzials aller Angestellten ist nur dann möglich, wenn Sie die entsprechende Atmosphäre am Arbeitsplatz schaffen. Der Arbeitsort – das von Ihnen ausgewählte Büro – ist hinsichtlich dessen fundamental. Hinzukommt, dass die Büroräume immer auch Ihre Firma repräsentieren. Haben Sie also die Vor- und Nachteile diverser Bürokonzepte abgewogen und sich für das Anmieten von Büroflächen entschieden, sollten Sie diese Faktoren in Ihre Entscheidung einbeziehen.

Welcher Standort kommt für Ihr Büro infrage?

Aus welcher Perspektive Sie es auch betrachten: Der Standort Ihrer Büroräume ist sehr wichtig. Können Sie Büroflächen in zentraler Lage finden, wäre dies ein großer Vorteil. Potenzielle Kunden erreichen Sie dann schnell und mühelos, sicherlich auch mit dem öffentlichen Nahverkehr. Als modernes, erfolgsorientiertes Unternehmen haben Sie stets Ihre Zielgruppe im Blick. Lebt jene verstärkt in der Nähe Ihres Standortes, wirkt sich dies vorteilhaft auf Ihren unternehmerischen Erfolg aus. Jenen dürfte außerdem beeinflussen, ob sich an Ihrem Standort bereits Mitbewerber niedergelassen haben. Besetzen Sie aufgrund fehlender Konkurrenten vor Ort eine Nische, ist dies ein deutliches Argument für eine bestimmte Lage. Unterschätzen Sie zudem nicht die Geräuschkulisse und scheinbar unbedeutende Aspekte wie den Sonnenstand (blendende PC-Displays) während der Arbeitszeit.

Wie groß sollen die Räumlichkeiten sein?

Moderne Raumsysteme ermöglichen Ihnen, ganz flexibel auf zusätzlichen Platzbedarf zu reagieren. Lassen sich jene für Sie nicht realisieren, sollten Sie sich mehr denn je über die benötigte Größe der gesuchten Geschäftsräume Gedanken machen. Viele Suchende, insbesondere Gründer eines Start-ups, begehen hier einen entscheidenden Fehler: Sie konzentrieren sich verstärkt darauf, große Büroflächen anzumieten, obwohl weniger Quadratmeter ebenso akzeptabel wären. Selbstverständlich sollen Sie keine zu kleinen Räumlichkeiten mieten, in denen sich Ihre Angestellten ins Büro quetschen müssen. Doch zu große Büroräume sorgen schnell dafür, sich verloren zu fühlen. Auch dies kann verhindern, dass Sie und Ihre Mitarbeiter sich wohlfühlen. Bedenken Sie außerdem, dass mehr Quadratmeter höhere Ausgaben bedeuten und insbesondere das Budget von Gründern spürbar belasten.

Welche Kosten verursachen Ihre Büroräume?

Läuft Ihr Unternehmen gut und haben Sie ausreichend Kapital für diesen Posten zur Verfügung, bereitet Ihnen die Anmietung von Büroflächen aus finanzieller Sicht wahrscheinlich kein Kopfzerbrechen. Start-up-Gründer hingegen müssen jeden Cent mehrmals umdrehen und können sich zu Beginn oftmals überhaupt keine angemieteten Büroräume leisten. Generell sollten Sie sich Ihre Unterschrift unter einen Mietvertrag gründlich überlegen. Gerade in Zeiten vielerorts in die Höhe schießender Mieten können zu teure Geschäftsräume zu einer erheblichen Belastung werden. Zudem bleiben Sie idealerweise flexibel. Binden Sie sich nicht allzu lang an ein Objekt – selbst dann nicht, wenn es außergewöhnlich preiswert erscheint. Die erfolgreiche Entwicklung Ihrer Firma könnte Sie zu einem Umzug „zwingen“. Lassen Sie außerdem keinesfalls die Gewerbesteuer und Betriebskosten als weitere Kostentreiber außer Acht.

Lässt es sich im Büro ungestört arbeiten?

Sie selbst, aber auch Ihre Mitarbeiter sollten eine ganz entscheidende Frage mit einem enthusiastischen „Ja“ beantworten können: Lässt es sich im Büro ungestört arbeiten? An diesem Punkt hängt mitunter mehr als beispielsweise daran, ob der Quadratmeter nun ein paar Euro mehr kostet oder nicht. Wer sich aufgrund eines unvorteilhaften Umfeldes nur schlecht konzentrieren oder notwendige Arbeitsschritte nicht ausführen kann, der wird niemals Bestleistung bringen. Identifizieren Sie daher bereits im Vorfeld mögliche Störfaktoren wie • in der Nachbarschaft geöffnete Kitas und Schulen • direkte Anbindung an Autobahnen/Hauptstraßen • laute Nachbarn • schlechter Internet-/Handyempfang Das letztgenannte Manko ist gelegentlich in Gebäuden älterer Baujahre vorhanden, während eine zentrale Lage mit direkter Verkehrsanbindung dank schneller Erreichbarkeit auch Vorteile mit sich bringt. Hier müssen Sie abwägen.

Was hat der Vormieter Ihrer Büroräume zu berichten?

Hat bereits jemand zuvor die von Ihnen ins Auge gefassten Räumlichkeiten genutzt? Hervorragend. Dann sollten Sie diesen Vormieter auf jeden Fall kontaktieren und mit ihm über den Vermieter sprechen. So erfahren Sie schnell und einfach, ob Ihr Vermieter sämtlichen Pflichten ordnungsgemäß nachkommt. Erhöht er regelmäßig die Miete, kümmert er sich nur unzureichend um anfallende Reparaturen oder bereitet er anderweitig Probleme? Diese und ähnliche Fragen sollten am besten vor der Unterschrift geklärt sein, um kräftezehrenden Auseinandersetzungen später aus dem Weg zu gehen. Falls Sie Erstmieter sind oder zeitgleich mit Ihnen auch ein neuer Vermieter kommt, können Sie sich natürlich nicht wie beschrieben informieren. Recherchieren Sie dennoch online, ob Sie etwas Interessantes, Ihre Entscheidung möglicherweise Beeinflussendes erfahren können.

Welche Highlights weisen Ihre Büroflächen auf?

Sicher, manchmal drängt die Zeit und Sie benötigen Ihre Büroräume besonders schnell. Ist das Angebot verfügbarer und zu Ihrem Budget passender Büroflächen überschaubar, sind Sie letztlich froh über den Abschluss und sehen über einige Dinge hinweg. Möglicherweise haben Sie sich immer eine große Lounge gewünscht, in der Ihre Mitarbeiter essen, sich entspannt unterhalten oder sogar Billard spielen können. Mit solchen Highlights könnten Sie Ihre Mitarbeiter motivieren und die Atmosphäre in Ihrer Firma verbessern. Verwerfen Sie ein Objekt nicht sofort, nur weil die Lounge oder ein anderes von Ihnen eigentlich fest eingeplantes Feature fehlt. Überlegen Sie sich stattdessen, ob Ihre Büroräume tatsächlich derartige Aufenthaltsräume, einen Aufzug oder drei statt zwei Toiletten benötigen. Ratsam jedoch: ausreichend Parkplätze für Mitarbeiter und Kunden.

Bieten sich Ihnen Alternativen zum klassischen Büro?

Sind Sie Geschäftsführer einer seit mehreren Jahren erfolgreichen Firma, kommen Sie an Büroräumen nicht vorbei. Haben Sie jedoch gerade erst ein Start-up gegründet, können Sie mitunter auf Büroflächen verzichten. Dies hängt von Ihrer persönlichen Situation, Ihrer Branche, Angestelltenzahl und weiteren Faktoren ab. Als Texter beispielsweise dürfte das Homeoffice die bessere Wahl sein – dies sogar dann, wenn Sie Mitarbeiter haben, die selbst von daheim aus arbeiten können. Unterschätzen sollten Sie jedoch nie die „Gefahren“, die mit dem Arbeiten zu Hause aus einhergehen können. Schließlich verleiten Hausarbeit, Facebook, Instagram und Co. dazu, das Wesentliche – effizientes Arbeiten – nur allzu leicht aus den Augen zu verlieren. Weitere Alternativen zum klassischen dauerhaften Mieten von Büroräumen sind das zeitweise Anmieten von Büroflächen oder Coworking.

Falls Sie die für sich beste Arbeitsform ebenso suchen wie eine neue Herausforderung, sprechen Sie uns einfach an.